Deutsch - Harmoniumservice

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Intro
Hier können Sie sich einen kleinen Überblick über mein Wirken rund um das Harmonium verschaffen.

Seid einigen Jahren erfährt das Harmonium eine Renaissance.  Nur Unwissende bezeichnen dieses Instrument immer noch als Seelenpumpe, Hallelujahschleuder etc.

Dies hat natürlich diverse Gründen.

Zum Einen gibt es wirklich sehr viele schlechte, defekte Instrumente in den Kirchen, Gemeindehäusern etc. herumstehen die dringend einer Reparatur bedürfen.

Zum Anderen gibt es auch nur wenige Musiker, die sich bisher wirklich mit der echten Harmoniummusik beschäftigt haben.

Und viele Organisten haben einfach keine Lust, sich mit diesem Instrument zu Beschäftigen. Hinzu kommt, das es auch nicht grade einfach ist, interessante Literatur zu beschaffen.

Die Standartwerke beinhalten nicht immer die besten Kompositionen und der auch von mir hochgeschätzte und viel gespielte Sigfrid Karg-Elert, der Rachmaninoff der Harmoniums, hat eben auch sehr viele Kompositionen geschrieben, die der "normale" Zuhörer, oder den "Harmoniumerstling" im Konzert eher abschreckt.

Aber haben diese sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, warum selbst die größten Komponisten Originalmusik für dieses Instrument geschrieben haben?

Und zwar als Solo-, Ensemble- oder Orchesterinstrument. Haben Sie gewußt wie viele tausend Kompositionen es für das Harmonium gibt? Oder das ein Druckwind Harmonium sich hervorragend für Chorproben und Chorkonzerte eignen. Viel besser als manch Kirchenorgel.

In meiner langjährigen Konzerterfahrung als Chorleiter oder Begleiter von Solisten habe ich gemerkt, das diese tatsächlich mit der Begleitung eines Harmoniums am saubersten Intoniert singen. Selbst meinen kleinen Dorfchören hat man bewundert nachgesagt, wie diese doch immer so sauber intoniert gesungen haben.

Das Harmonium ist eben kein "Niescheninstrument" oder ein Orgelersatz!   


Kleine Historie:

Die Liebe zum Harmonium liegt mir in den Genen, da schon meine Mutter von diesem Instrument fasziniert war. Schon in früher Jugend habe ich in Asturien  (Nordspanien) französische  Instrumente aufgefunden.

Da ich schon mit 12 als Organist tätig war zog ich mit den dortigen Pfarrern des sonntags per Roller oder Auto rund um Ribadesella  zu den Gottesdiensten.

Dort stehen bis heute in vielen Kapellen und Kirchen spanische, aber meist historische französische Harmoniums. Manchmal von herausragender Qualität und Größe.

Da nicht alle Instrumente in perfektem Zustand waren begann ich somit 1986 die ersten Harmoniums zu reparieren.  
Später kamen dann Instrumente in der Toscana südlich Siena hinzu, z. B. in Asciano.

Die fast lebenslange Freundschaft zum belgischen Organisten und Harmoniumspezialisten Jan van Mol verfestigte  nach und nach mein Wissen über den Bau, die Reparatur und die Literatur über dieses Instrument.

Wie viele Instrumente seit den ersten Beginnen bis heute Restauriert oder Repariert habe kann ich nicht mehr zurückverfolgen.


Wichtig für mich ist , und somit auch für die von mir restaurierten Instrumentet, daß ich hierfür ausschließlich historische Materialien verwende.

Ich behandle die Instrumente ausschließlich mit historischen Materialien, historischen Lacken, wie z.B. Schellack. Ferner ist es ein mein Ziel, dass am restaurierten Instrument der historische Wert und Flair bewahrt wird und nicht hinterher ein Hochglanzobjekt wie neu aus der Fabrik steht.

Um dieses zu erreichen habe ich zahlreiche Instrumente angekauft um sie zu plündern und somit ein ausreichendes Ersatzteillager für Harmoniums aller Marken zu haben.

Auf zahllosen Flohmärkten, in An- und Verkaufläden in vielen Ländern Europas und Internetseiten schnüffle ich noch heute nach historischn Beschlägen, Schlösser, Ersatzteile etc.

Somit verfüge ich über eine riesen Auswahl an originalen Ersatzteilen und eine große Sammlung an antiken Stoffe, Seiden, Papiere und Leder etc.

Ich versuche stets nur das originalgetreu zu ersetzen, was nicht mehr vorhanden ist oder ersetzt werden muss.

Mit Betonung auf Muss da ich Altes stets erhalten möchte und nicht einfach das entferne, was noch original ist.

Mein Motto ist: Altes, historisches bewahren und nur stilecht, museumsgerecht zu restaurieren. ABER: Natürlich muss das Instrument auch einwandfrei spielbar sein!

Vertrauen Sie Ihr Instrument einem Fachmann mit viel Erfahrung an!  

Meine Harmoniumwerkstatt Calcant hat sich im Laufe der vielen Jahre einen guten Ruf erarbeitet. Die von mir restaurierten Instrumente stehen neben vielen Privathaushalten auch in einigen öffentlichen Gebäuden, Museen, Theatern.....     Ich denke, das spricht für Qualität!     Und dieses stets mit einem FAIREN Preis.

Rufen Sie mich gerne an oder schreiben Sie eine Email und lassen sich von mir Beraten und ich werde Ihnen einen fairen Kostenvoranschlag unterbreiten.

Kleiner Hinweis:

Leider häufen sich zur Zeit die Internetseiten bzw. Angebote angeblicher Harmoniumrestauratoren. Seien Sie vorsichtig! Informieren Sie sich über deren Kenntnisse und über das bisherige Wirken!  Vertrauen Sie  Ihr Instrument bitte nur jemandem an, der sich wirklich jahrelang  intensiv damit beschäftigt hat!  Seien Sie gewiss, selbst bekannte Orgelbauer mit großem Namen reparieren Harmoniums nur um sich ein paar Euro dazu zu verdienen. Dann ist Ihr Harmonium ewig weg, es steht dort wochenland in der Werkstatt herum und Sie tragen den angeblich hohen Aufwand.   Oftmals werden Arbeiten erledigt, die nicht gemacht werden müssen, Materialien verwendet, die den Originalen (weder in Stärke noch Farbe) entsprechen. Achten Sie nicht auf  Hochglanzbildern mit hochpolierten Instrumenten. Das hat absolut nichts mit einer denkmalgerechten Restauration zu tun und bedeutet keine Wertsteigerung.

Meine Werkstatt ist Mitglied der Handwerkskammer Leer und ferner sind meine Tätigkeiten  mit einer Betriebshaftpflichversicherung abgesichert!
Info: Pages with gallerys with music played by M. M.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü